Uncharted Memories #4 - Koordinaten fürs Leben
Geschrieben von: SpeechBubble   
Donnerstag, den 13. Juni 2013 um 21:49 Uhr
Selten waren wir so spät dran. Aber für einen nicht vollkommen ernstzunehmenden Rückblick im Rahmen der Uncharted Memories lohnt sich das Warten doch ganz bestimmt immer wieder. Ohne weitere große Worte wünschen wir euch auch an diesem Donnerstagabend viel Spaß mit der vierten Episode unserer Serie.

Bevor es jedoch losgeht, möchte ich noch einmal betonen, dass das Folgende von einem Augenzwinkern begleitet wird. Dies ist nicht die übliche Uncharted Memory. Davon ab der Hinweis, der dem aufmerksamen Leser wahrscheinlich schon zu den Ohren rauskommt. Aber Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht.

Die Uncharted Memories beruhen auf Ereignissen der Uncharted-Spiele. Daher gebe ich an dieser Stelle eine Spoiler-Warnung raus. Wer die Reihe noch nicht gespielt hat, das aber noch nachholen möchte, sollte für den Moment erst mal umkehren - und gerne später wiederkommen.

Außerdem sei vorweg noch erwähnt, dass wir hier nichts als "allgemeingültig" verkaufen wollen, sondern lediglich unsere persönlichen Erlebnisse, Meinungen und Ansichten wiedergeben.

Uncharted Memories #4 - Koordinaten fürs Leben

Nachdem wir in den letzten zwei Episoden der Uncharted Memories mehr Wert auf spielerische Aspekte und sogar das Gesamtwerk Uncharted 3 gelegt haben, fühlt sich der Autor, Regisseur oder einfach nur der Filmliebhaber in mir dazu verpflichtet, einzelne Zwischensequenzen in das Rampenlicht zu rücken.

Heute läuft das allerdings etwas anders. Heute werde ich nicht die verschiedenen Facetten des Nathan Drake beleuchten und ich werde nicht über den Mikrokosmos einer einzelnen Szene philosophieren. Heute werde ich mich kurz fassen und die Dinge auf den Punkt bringen - ganz wie Nathan Drake vor fast sechs Jahren.

Eigentlich stiegen wir damals gerade erst in die heiter wirkende Welt des Schatzjägers ein. Wir lernten die Charaktere frisch kennen und schätzen, hatten aber noch lange nicht die Bindung zu ihnen, die wir heute haben. Stattdessen waren wir begeistert über die, auch heute noch, sehr ansehnliche Optik, dynamisches und gleichzeitig simples Gameplay und den einen oder anderen One-Liner, den sich der gute Mister Drake auch in der ersten Spielstunde schon nicht verkneifen konnte.

Genau gesagt glaubten wir in diesem Augenblick, Sully sei tot und wir wollten nur noch mit Elena an unserer Seite von der ersten Insel fliehen. Wir stiegen in den unter zwei Palmenblättern wirklich grauenhaft und lausig versteckten Jeep und Nate holte zu einer Frage aus. Nun gibt es Dinge im Leben, die man nicht mehr so schnell vergisst, falls überhaupt. Die schönen Momente, leider auch die schlimmen Momente. Und manchmal, ganz selten und vermutlich nur in den wenigsten Köpfen, sind es solch lachhaft banale Dinge wie eine einzige kurze Frage in einem Videospiel. In diesem Fall lautete diese Frage:

"U-K-2-6-4-2, you got that?"

Drake_angry
Diese Karte mit den Zeichen UK2642 fand Drake im deutschen Kriegs-U-Boot U-857, das Mitte des 20. Jahrhunderts im Amazonas strandete.

Es ist schon komisch. Ich bin nicht der größte Freund von Zahlen und an der Zahlenfolge zwei, sechs, vier, zwei ist doch nun wirklich nichts besonders. "Uh" und "Kah" gehören ebenfalls nicht zu meinen Lieblingsbuchstaben, wenn man solche denn überhaupt haben sollte. Und trotzdem hat sich diese Zeichenfolge so sehr in meinen Kopf eingebrannt, dass sie auch heute, sechs Jahre später, wie einer dieser nervigen und hartnäckigen Ohrwürmer immer mal wieder zurückkehrt. Und dann sind es nicht nur diese Zeichen. Es ist die Stimme von Nolan North, diese eigenartige Melodie, in der er sie aufsagt.

So merkwürdig das alles klingen mag, an dieser Stelle muss man Nolan North einmal wieder ein riesiges Kompliment aussprechen. Mir fallen nur sehr wenige Synchronsprecher ein, die sich auf diesem Level bewegen. Und ganz besonders fällt mir nicht ein einziger anderer oder eine einzige andere ein, die einen Satz synchronisiert hat, der mir derartig im Kopf hängen geblieben ist. Dementsprechend, lieber Nolan, hast du dir deine 3 Sekunden im galaktischen Star Trek Into Darkness mehr als redlich verdient. Ganz großes Kino!

Mich persönlich würde an dieser Stelle wirklich mal interessieren, ob sonst noch jemand unter meinen... Flüchen leidet. Gibt es Sätze, Fragen, was auch immer, die euch praktisch als Original ewig im Gedächtnis geblieben sind? Dinge, die ihr im Kopf in der Stimme des Originals sprechen könnt?

Wir werden euch auf jeden Fall genug Zeit zum Nachdenken geben. Der Himmel draußen ist endlich wieder blau, man kann wieder T-Shirts tragen, ohne sich den Allerwertesten abzufrieren und die letzte Schneeschaufel der Nachbarschaft wurde endlich im Keller versteckt. Außerdem wurde vor zwei Tagen die Spielemesse-Saion eingeläutet, als die E3 in Los Angeles ihre Pforten öffnete (wer es noch nicht mitbekommen haben sollte: 1. Warum nicht? Und 2. die PlayStation 4 wird gerademal schlappe 399 € kosten!) und man ist einfach prinzipiell viel zu viel unterwegs. Grund genug für uns, die Uncharted Memories in die Sommerpause zu schicken. Aber keine Sorge, sie kehren zurück und sie werden auch wieder weitaus weniger merkwürdig als dieser "Quickie". Neue 'Special' Guest Stars dürft ihr ebenfalls erwarten - wir haben noch jede Menge Asse im Ärmel und sogar noch mehr Geschichten zu erzählen.

Bis dahin wünschen euch die Uncharted Memories einen schönen und erholsamen Sommer und natürlich auch eine Menge Spaß mit Naughty Dogs neuestem Streich The Last Of Us, das ihr vielleicht schon heute in euren Briefkästen gefunden habt und spätestens morgen bei eurem Händler des Vertrauens im Regal stehen wird. Mit allen anderen Neuigkeiten zu Uncharted, mit Glück auch einem Uncharted 4 - wer weiß? -, werden wir euch selbstverständlich auch weiterhin versorgen. Daran wird auch das schönste Wetter nichts ändern.

Und nicht vergessen:

 
Diese Seite bei Facebook, Twitter und/oder Google+ empfehlen: